top of page

Bomb the love.



Er kam, sah, machte Komplimente, sagte dir, du seist die Welt für Ihn. Und...ging.

Lovebombing ist ein so spannendes Konzept, dass wir finden, jeder sollte darüber so gut wie nur möglich unterrichtet sein - denn erwischen kann es uns alle.


Warum verhalten sich Menschen so?

Unsicherheit spielt paradoxer Weise eine maßgebliche Rolle.


Viele Menschen haben das Gefühl, nicht genug zu sein. Einige kompensieren diese drängende Emotion indem sie ihren Selbstwert dadurch aufwerten, dass eine andere Person sich in sie verliebt. Liebenswert sein ist ja auch toll, oder?

Reflektion ist hierbei ein wichtiges Stichwort - der sich verliebende Part auf der anderen Seite zeigt natürlich ganz deutlich, dass er ein wahnsinnig positives Bild von dem Lovebomer hat - welcher sich dann mit diesem schönen Gemälde des Seins identifizieren kann.


Getreu dem Motto: Jemand denkt ich sei besonders? Dann bin ich es wohl!


Damit der sich Verliebende dem Lovebomber eben dieses Gefühl vermitteln kann, sagt erster viele tolle Dinge, macht Versprechungen, welche er dann langfristig nicht halten kann. Denn es ging nie darum, etwas langfristiges aufzubauen, sondern lediglich um kurzfristige Befriedigung.


Klassischerweise präsentiert der Lovebomber das wundervollste, majestätischste Bild von sich selbst. Fast so, wie im heutigen Zeitalter Menschen auf Social Media Plattformen Rollen eines perfekten Ichs abgeben, schlüpft der Lovebomber in die Version seiner selbst voller Filter, schöner Momente und Inszenierungen.


Ganz wichtig:

Wenn du genau so einem Menschen begegnet bist und dich fragst, wie du darauf reinfallen konntest und wo denn dieser tolle Partner nun ist, der dir 'verkauft' wurde -

Mach dich nicht fertig. Zuallererst musst du realisieren, dass du dich in eine Illusion verliebt hast.

Sei dankbar dafür, dass du das Muster hinter den Handlungen erkannt hast. Hättest du das nicht, würdest du Gefahr laufen, jede folgende Beziehung und vielleicht sogar kurzweilige Beziehung mit eben dieser Idealversion eines Menschen zu vergleichen.


Worauf solltest du achten?

Sei aufmerksam, ob dir die Person, die du triffst, ungerechtfertigt viele Komplimente, Versprechungen und Beteuerungen macht. Du kennst ihn oder sie erst kurz, es fallen schon Ausdrücke wie 'Liebe meines Lebens', oder Liebesbriefe werden verschickt? Vorsicht.


Das heißt übrigens nicht, dass der Andere negative Intentionen hat. Das könnte auch alles wundervoll ernst gemeint sein. Einen Beweis hast du nach so kurzer Zeit allerdings nicht.


Wenn jemand also in einem unfassbar schnellen Tempo alle Liebesregister zieht:


Modifiziere deine Erwartungen zumindest so lange, bis du dem Faktor Zeit eine Chance geben konntest, den schönen Worten erste Taten folgen zu lassen.


bottom of page